Frequently Asked Questions

Häufige Fragen und schnelle Antworten.

Falls du deine Frage hier nicht finden konntest, kannst du mir jederzeit gern eine Mail schreiben und ich melde mich umgehend bei dir zurück.

 

 

Ist ein Coaching das Richtige für mich?

Es gibt Momente im Leben, da kommen wir allein nicht weiter und das ist ganz normal für jeden von uns! Ich möchte dich ermutigen Coaching als etwas Natürliches und Wertstiftendes anzusehen und nicht als Scheitern, weil du allein nicht weiterkommst!

Oft stehen wir uns selbst im Weg, weil wir glauben wir müssten alles alleine schaffen, alles wissen und alles können. Diese Haltung hält uns weiterhin gefangen in unseren Gewohnheiten und führt genau nicht zur Lösung.

Coaching ist die Möglichkeit deine Klarheit zu finden und selbstwirksam die Dinge anzugehen die dir wirklich am Herzen liegen. Und das alles mit Begleitung, Unterstützung und Cheerleading. Für wen sollte Coaching also nicht sinnvoll sein?

 

 

Was ist das Richtige für mich? Coaching oder Psychotherapie?

Coaching und Therapie haben einige Gemeinsamkeiten, deshalb ist es nicht immer klar, welches Setting gerade zu deiner Situation passt. Grundsätzlich lässt sich unterscheiden: Im Coaching arbeiten wir häufig zukunftsorientiert, wir arbeiten auf ein Ziel hin, wir wollen ein bestimmtes Thema in den Fokus rücken oder unsere Persönlichkeit weiterentwickeln. Unsere Selbstmanagementfähigkeiten sind intakt und wir fordern uns selbst heraus, indem wir uns aus unserer Komfortzone in unbekanntes Terrain begeben.

In einer Psychotherapie werden grundsätzlich Beziehungs- und Bindungsthemen, sowie tiefergehende Probleme, als auch weiter zurückliegende Ereignisse und Erfahrungen bearbeitet, die den heutigen Alltag beeinträchtigen. Menschen, bei denen eine psychische Erkrankung bereits diagnostiziert wurde, haben in einer Psychotherapie die Möglichkeit, diese zu bearbeiten und die eigene Funktionsfähigkeit wiederherzustellen.

 

 

Arbeitest du auch online?

Ja, ich biete Coachingsessions auch online per Zoom-Call an. Manchmal bietet sich eine Mischung aus Offline und Online-Arbeit an, jedoch empfehle ich im Sinne der besten Begegnungsqualität soweit es dir möglich ist die Termine in meiner Praxis wahrzunehmen.

Werden die Kosten für Psychotherapie von der Krankenkasse übernommen?

Nein. Meine Praxis ist eine reine Selbstzahlerpraxis und ich nehme nicht am Kostenerstattungsverfahren der Krankenkassen teil. Dies gilt auch für private Krankenversicherungen.

Wie lange dauert eine Psychotherapie?

Die Anzahl der Sitzungen richtet sich nach deinen Themen und Anliegen. Prozesse sind sehr unterschiedlich und jeder für sich einzigartig. Manche Psychotherapien benötigen einen längeren Zeitraum, um Erfolg zu haben, andere können in begrenzterem Zeitraum abgeschlossen werden.

Grundsätzlich kannst du zeitlich von 6 Monaten bis häufig 1,5 – 2 Jahren ausgehen. Den Verlauf einer Psychotherapie kann jedoch niemand voraussagen und ich nehme ausdrücklich Abstand davon ein Heilungsversprechen zu geben!

Grundlage für den Therapieerfolg ist jedoch die vertrauensvolle therapeutische Beziehung zwischen Patient und Therapeut, als auch die Entschlossenheit und Offenheit sich auf den Prozess wirklich einzulassen.

Welche Themen behandelst du?

Meine Kernthemen in der Psychotherapie sind:

  • Ängste, Angststörungen und Panikattacken
  • Selbstzweifel, Selbstwertprobleme
  • Anpassungsstörungen
  • Erschöpfungszustände
  • Depressive Verstimmungen

Für mich ist es selbstverständlich anzuerkennen, wo meine Grenzen in der Behandlung sind. Schwere psychische Erkrankungen, wie Psychosen, schwere Depressionen oder bipolare affektive Störungen, als auch Persönlichkeitsstörungen und Traumata gehören in die Hände eines Facharztes bzw. Fachtherapeuten. Dabei steht im Mittelpunkt, dass du die Begleitung bekommst, die du wirklich brauchst!

Wird ein Bericht an meine Krankenkasse abgegeben?

Nein! Die private Psychotherapie ist anonym. Du kannst es verstehen wie eine Dienstleistung, die du in Anspruch nimmst (Beispiel: Wenn du zur Maniküre gehst, dann erhälst du eine Quittung über den gezahlten Betrag- so ist auch eine Rechnung in der privaten Psychotherapie).

Du hast dennoch die Möglichkeit die Kosten der Psychotherapie bei der Steuer als Außergewöhnliche Aufwendung anzugeben.

Muss ich eine Diagnose vorweisen?

Nein, eine Diagnose ist nicht notwendig. Wenn du bereits eine Diagnose hast, kann dies hilfreich sein um einen Orientierungspunkt zu haben, jedoch ist auch gar nicht immer ein eindeutiges Störungsbild vorhanden.

Wie oft sollte ich kommen?

Ob in Coaching oder Therapie- die Frequenz und die Häufigkeit der Sessions und die Gestaltung der Rahmenbedingungen sind ein wichtiger Bestandteil deines Prozesses. Was ich damit meine: Du erkennst im Prozess was du brauchst und wie es dir gut tut und genau so gehen wir vor.

Natürlich unterstützte ich dich deinen Rhytmus zu finden und mache dir Angebote, aber du darfst selbst herausfinden, wie es am besten zu dir passt.

In der Regel wählen Klienten einen Abstand von 2-4 Wochen zwischen den Terminen.

Was bedeutet "integrative" Psychotherapie?

Integrativ bedeutet hier, dass ich nicht festgelegt bin auf die Anwendung einer bestimmten Methode, sondern dass ich mich der Methode, oder dem Ansatz bedienen darf, die in diesem Moment für dich relevant sind und Sinn machen.

Ich kann Elemente und Ansätze aus allen Methoden, die ich erlernt habe in einem Therapieprozess anwenden und bin somit offen und flexibel um individuell und maßgeschneidert auf dein Anliegen zu antworten und gemeinsam herauszufinden, was gerade für dich passt und funktioniert.

Schreib mir

2 + 6 =